Historie

20140604_113957Die Aufgabe der Abwasserbeseitigung in den Gemeinden Aumühle, Börnsen, Escheburg, Wentorf bei Hamburg und Wohltorf wurde bis zum 31.12.1974 von den 1963 bzw. 1966 gegründeten Zweckverbänden „Abwasserverband der Lauenburger Billegemeinden“, „Abwasserverband der Geestrandgemeinden“ sowie z. T. von der Gemeinde Wentorf bei Hamburg selbst durchgeführt.

Um die Leistungskraft für die Durchführung dieser Aufgabe zu stärken, wurde durch öffentlich-rechtlichen Vertrag vom 29.10.1974 auf der Grundlage des Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit die Aufgabe der Abwasserbeseitigung auf den neu gegründeten, alle Gemeindegebiete umfassenden Abwasserverband der Lauenburger Bille- und Geestrandgemeinden übertragen. Der Verband nimmt seit dem 01.01.1975 seine Aufgaben wahr.

Am 21.09.1976 hat die Verbandsversammlung die Aufnahme der Gemeinde Kröppelshagen-Fahrendorf beschlossen und zu diesem Zweck einen entsprechenden öffentlich-rechtlichen Vertrag gebilligt und die Verbandssatzung geändert. Vertrag und Satzungsänderung traten am 01.01.1977 in Kraft.

Des weiteren hat sich der Abwasserverband aufgrund öffentlich-rechtlicher Verträge verpflichtet, das anfallende Abwasser (Schmutzwasser) der Gemeinde Dassendorf und der Stadtteile Ziegelkamp und Krabbenkamp der Stadt Reinbek aus dem Entwässerungsnetz dieser Gemeinden zu übernehmen.

Mit Wirkung zum 01.08.2015 wurden Verträge mit der Stadt Reinbek für die Stadtteile Krabbenkamp und Ziegelkamp neu abgeschlossen. Für die Übernahme des Abwassers aus Dassendorf ist am 20.03.2002 ein Abwasserdurchleitungsvertrag mit der Hamburger Stadtentwässerung geschlossen worden.